Kreisschützentag 2007

Ergebnisse Kreiskönigschießen

Am 27. Oktober führte der Schützenkreis Potsdam-Mittelmark e.V. seinen 6. Kreisschützentag durch. Gastgeber war in diesem Jahr der SV Brück e.V., der dafür seinen Vereinsraum sowie den Saal der Gaststätte „Schützenhaus“ nutzte. Der Kreisschützentag begann um 10.00 Uhr mit der Vollversammlung der Vereine des Schützenkreises. Von den 40 Vereinen des Schützenkreises waren 12 Vereine vertreten. Als Ehrengäste konnten der Präsident des Brandenburgischen Schützenbundes, Rainer Wickidal, und der stellvertretende Vorsitzende des Kreissportbundes, Ferdinand Sachse, begrüßt werden.

Nach der Begrüßung wurden vom Kreisschützenmeister Erik Feller verdienstvolle Schützenkameradinnen und Schützenkameraden geehrt. Kreisdamenleiterin Heike Wonneberger erhielt die Medaille des Kreisschützenmeisters für ihre aufopferungsvolle Arbeit für die Damen des Schützenkreises. Ebenfalls mit der Medaille des Kreisschützenmeisters wurde Schriftführerin Bärbel Bagusch geehrt, die neben der korrekten Protokollführung über Jahre hinweg auch immer bereit ist einzuspringen, wenn Not am Mann ist. Der stellvertretene Kreisschützenmeister erhielt für seine langjährige Arbeit im Kreisvorstand und als Vorsitzender der Schützengilde Kloster Lehnin das 1. Exemplar des Kreiskontingentes des 2. Bandes der Chronik des Brandenburgischen Schützenbundes. In den Berichten des Vorstandes kam die gute und erfolgreiche Arbeit im abgelaufenen Jahr 2007 zum Ausdruck. Neben den Meisterschaften und den Pokalwettkämpfen der einzelnen Vereine wurden auch einige spezielle Pokalwettkämpfe durch den Schützenkreis selbst organisiert wie der Kreisdamenpokal, der Pokal des Kreisschützenmeisters oder der Frühjahrspokal. Diese Wettkämpfe kamen bei den Schützinnen und Schützen im Kreis sehr gut an. In diesem Zusammenhang Rangliste besten Schützen des Schützenkreises des Jahres 2007 im KK-Liegendkampf ausgewertet. Bester Schütze war Erik Feller vom SV Medewitz vor Kurt und Anne Sell vom SV Görzke. Im Bericht der Schatzmeisterin kam zum Ausdruck, dass die Einnahmen zwar nicht mehr so reichlich sind wie in früheren Jahren, der Schützenkreis aber trotzdem auf sicheren finanziellen Füßen steht. In der Diskussion ging es vor allem darum, wie die Jugendarbeit in den Vereinen verbessert werden kann und wie in Zukunft der Kreisschützentag ablaufen soll. Ferdinand Sachse ging in seinen Grußworten insbesondere auf die Förderungen ein, die in diesem Jahr einige Schützenvereine erhalten haben. Präsident Rainer Wickidal überbrachte die Grüße des Präsidiums des Brandenburgischen Schützenbundes. Er würdigte die Arbeit des Schützenkreises Potsdam-Mittelmark im BSB und bedankte sich für die oft aufopferungsvolle ehrenamtliche Arbeit der Schützenschwestern und Schützenbrüder. Nach den Berichten wurden noch wichtige Beschlüsse für das Jahr 2007 gefasst. Das waren u.a. der Terminplan für die Kreismeisterschaften im kommenden Jahr und der Haushaltsplan. Nach einer Stärkung ging es dann zum Kreiskönigschießen auf den Luftdruckschießstand des SV Brück. Geschossen wurde mit Luftgewehr und Luftpistole auf die Zehnerringscheibe. Dabei galt es, die beste Zehn zu schießen. Die Ergebnisse wurden jedoch nicht gleich bekannt gegeben, sondern sollten bis zum Abend noch geheim bleiben, da die Proklamation des Königshauses traditionsgemäß erst auf dem Kreisschützenball erfolgt. Am Abend trafen sich dann alle wieder im Saal des „Schützenhauses“. Nach der Stärkung am Büfett, ging es dann endlich an die Lüftung des Geheimnisses, wer denn nun die neuen Kreiskönige geworden sind. Doch zuvor gab es noch mal Ehrungen. Der Präsident des Brandenburgischen Schützenbundes, Rainer Wickidal, zeichnete Thomas Wilke, Nico Wiesenburg und Markus Wickidal, alle SV Brück, für ihre sportlichen Erfolge über viele Jahre hinweg mit der Sportmedaille des Brandenburgischen Schützenbundes in Gold aus. Die gleiche Ehrung aber in Silber erhielt der erfolgreiche Brücker Nachwuchsschütze Marco Hinze, der in diesem Jahr den 4. Platz bei den Deutschen Meisterschaften belegt hatte. Mit der Sportmedaille in Bronze wurden die Nachwuchsschützen des SV Brück Kolja und Sonja Lindemann geehrt. Für ihr Engagement als Sponsoren wurden Jutta und Lutz Wiesenburg mit der Medaille für Förderung und Verdienste des Brandenburgischen Schützenbundes ausgezeichnet. Evelore Burkert vom SV Medewitz e.V. wurde für ihr ehrenamtliches Engagement mit der Goldenen Verdienstnadel des Schützenkreises geehrt. Mit der Silbernen Verdienstnadel wurde Rico Pulz vom SV Medewitz für seine sportlichen Erfolge ausgezeichnet. Die Bronzene Verdienstnadel des Schützenkreises erhielten: Joachim Paul und Monika Kühne, beide ebenfalls Medewitz.  Für Kreisschützenmeister Erik Feller gab es noch eine Überraschung. Er wurde vom Vorsitzenden des Kreisehrenrates Klaus Langhein mit dem Verdienstorden des Schützenkreises 2. Klasse geehrt. ausgezeichnet. Nun ging es aber wirklich an die Proklamation. Als erstes wurde das neue Jugendkönigshaus gekürt. Neuer Kreisjugendkönigin wurde Sonja Lindemann vom SV Brück. Vorjahreskönig Daniel Lohan übergab ihr die Königskette. Ihr zur Seite stehen als 1. Prinzessin Marie Luise Kautz von der SG zu Werder/Havel und als 2. Prinzessin Therese Möller von der SG zu Beelitz. Bei den Frauen konnte sich Heike Wonneberger vom SV Brück mit dem besten Treffer die Königskette sichern. Heike war darüber mehr als erstaunt. 1. Dame wurde Sabine Rischke von der SG zu Beelitz und 2. Dame ist für ein Jahr Andrea Keding von den Götzer Bergschützen. Vorjahreskönig Norbert Höhne vom SV Bardenitz-Pechüle musste Königskette an Nico Wiesenburg vom SV Brück abgeben. Als 1. Ritter wurde Steffen Löser von der SG zu Beelitz ausgerufen. Erhard Toth vom SV Bardenitz-Pechüle vervollständigt als 2. Ritter das Königshaus. Traditionsgemäß wird auch immer ein Bürgerkönig ausgeschossen. Sieger wurde auch hier ein Brücker. Markus Wickidal heißt der neue Kreisbürgerkönig. Wie schon im Vorjahr belegte Erik Feller hier den 2. Platz ganz knapp vor Benno Schmidtchen ebenfalls vom SV Brück. Damit ist ein Novum eingetroffen. Erstmals kommen alle Kreiskönige vom gleichen Verein. Der Autor kann versichern, dass alles mit rechten Dingen zugegangen ist und auch zahlreich andere Vereine vertreten waren. Alle Mitglieder des Kreiskönigshauses erhielten als Preis wertvolle Pokale und Orden. Für den Kreisschützenball hatten sich die Brücker um Vorsitzende Heike Wonneberger allerlei Einlagen einfallen lassen. So gab es eine moderne Version des Märchens vom Rotkäppchen zu sehen mit Benno Schmidtchen als Märchenerzähler, Heike Wonneberger als Großmutter und Karen Wickidal als Rotkäppchen sowie weiteren Mitwirkenden vom SV Brück. Die Funken des Karnevalsvereins Brück erfreuten die Schützen mit einem Ausschnitt aus ihrem Programm. Zwischen den einzelnen Darbietungen wurde fleißig das Tanzbein geschwungen. Parallel fand noch ein Preisschießen auf eine moderne Anlage statt. An Stelle von Kugeln wurden hier Lichtblitze verschossen. Das war vor allem auch Werbung für die Vereine, denn auf dieser Anlage können auch Kinder unter 12 Jahren schießen, da ja nicht scharf geschossen wird und eine Verletzungsgefahr durch das Schießen nicht besteht. Siegerin wurde hier völlig überraschend mit Siegrid Höhl eine Nichtschützin vor Andreas Gebhardt vom WGV Geltow und Christoph Noweck von der SG Caputh. Der Kreisschützenball ging noch bis tief in die Nacht und hatte allen Beteiligten wieder viel Spaß gemacht.

 

[Home] [Über uns] [Terminplan 2009] [Aus- und Weiterbildung 2009] [Sport] [Jugend 2009] [Jugend 2007] [Jugend 2005/2006] [Kreisschützentag 2008] [Kreisschützentag 2007] [Ergebnisse Kreiskönigschießen] [Bilder vom Kreisschützentag] [Kreisschützentag 2006] [Links] [Archiv 1994-1999] [Archiv 2000-2005] [Archiv 2006-2010]